Die Schmuckwahl ist in erster Linie eine Typfrage. Es hängt nämlich zum Beispiel von Ihrem individuellen Hauttyp und Farbtyp ab, mit welcher Art von Schmuck Sie sich am wohlsten fühlen und welcher Schmucktyp Sie demnach sind: ein Frühlingstyp bzw. Herbsttyp oder eher ein Sommertyp bzw. Wintertyp. Entscheidend dabei ist, welche Farben, Farbnuancen, Töne und Untertöne Ihren Teint sowie Ihre Haar- und Augenfarbe prägen. Noch wichtiger ist allerdings: Ihr eigener Geschmack – der nach persönlichen Stilvorlieben und individuellem Wesenstyp natürlich sehr unterschiedlich ausfallen kann.

Klingt abstrakt? Keine Sorge: Wir verdeutlichen die Zusammenhänge gleich anhand von Beispielen. Ohnehin sollte die Bedeutung solcher Typisierungen zwar nicht unterschätzt – aber auch keinesfalls überbewertet werden. Gleichwohl spielen gerade Ihr Hautton, Ihre Haarfarbe und auch Ihre Augenfarbe durchaus eine wichtige Rolle dabei, welcher Schmuck wirklich gut zu Ihnen passt. Insbesondere die Farbe des Edelmetalls sollte mit dem Ton Ihrer Haut harmonieren.

Ob Ihnen eher Schmuckstücke aus Gold, Silber oder Roségold stehen, wissen Sie als langjährige Schmuckträgerin natürlich selbst und haben wahrscheinlich sogar eine klare Vorliebe für Goldschmuck/goldfarbenen Schmuck oder Silberschmuck/silbrigen Schmuck. Dennoch lohnt sich auch für Sie die Lektüre unseres Ratgebers: Denn wann immer Sie neuen Schmuck kaufen, führt er Sie künftig noch schneller und zielsicherer zum perfekten, typgerechten Schmuck!

Passender Schmuck für Ihren Hautton

Wichtigster Faktor bei der typgenauen Schmuckwahl ist ohne Frage Ihr Teint. Der Kontrast zwischen Hautton und metallischer Schmuckfarbe ist bei Schmuck-Accessoires besonders auffällig, weil Schmuck zumeist direkt auf der Haut getragen wird. Die Kontrastwirkung ist daher wirklich grundlegend: „Grundlage“ von Mode in all ihren Erscheinungsformen ist nun einmal die Oberfläche unseres Körpers, also unsere Haut.

Ganz unabhängig davon, ob Sie Schmuck zur eleganten schwarzen Abendrobe, Ihrem traumhaften weißen Brautkleid oder einem schlichten grauen Wollpulli tragen: Der Kontrast zwischen dem Edelmetallton und Ihrem Teint ist immer von elementarer Bedeutung und beeinflusst zusammen mit der farblichen Stimmigkeit von Kleidung und Schmuck maßgeblich Ihren optischen Gesamteindruck.

Nachfolgend stellen wir Ihnen die unterschiedlichen Hauttypen nach ihren drei großen Gruppen vor und erläutern, welche Edelmetalle jeweils am besten zu ihnen passen.

Dunklerer Hauttyp

Schmuck für dunklere Hauttypen

Sind Sie dem Spektrum der dunkleren Hauttypen zuzurechnen, dann wirkt Ihr Teint übers ganze Jahr tief gebräunt, besitzt also einen sehr dunklen Braunton und kann zuweilen sogar bis hinein ins Schwarzbraune changieren. Sonnenbrand war für Sie daher stets ein Fremdwort und sogar im Herbst und Winter stehlen Sie mit dem intensiven Ton Ihrer Haut selbst den allermeisten braun gebrannten Urlaubsheimkehrern mühelos die Show. Das ist allerdings nicht der Hauptgrund, weshalb alle helleren Hauttypen in Ihrer Gegenwart vor Neid förmlich noch stärker erblassen: Denn ausnahmslos alle Edelmetalle machen sich auf Ihrem Teint ganz hervorragend! In den Sommermonaten, wenn Ihre Haut noch dunkler ist als sonst, hebt sich goldfarbener Schmuck genau wie Roségoldschmuck umso prächtiger davon ab. Geben Sie deshalb gerade in der kalten Jahreszeit zur Abwechslung doch einfach häufiger auch mal Silberschmuck oder Weißgoldschmuck den Vorzug.

Schmuck für mediterrane Hauttypen

Wenn Ihr Hautton selbst in ungebräuntem Zustand tief olivfarben, leicht bräunlich oder sogar schon mittelbraun ist, dann zählen Sie zu den sogenannten mediterranen Hauttypen. Sie werden nämlich nicht nur am Mittelmeer, sondern auch im heimischen Garten in der Sonne sehr rasch noch brauner – und müssen dennoch kaum einen Sonnenbrand fürchten. Somit sind Sie eigentlich stets auf der Sonnenseite des Lebens zu Hause – nicht zuletzt auch bei der Schmuckwahl! Sie können nämlich auch hier aus dem Vollen schöpfen, da Ihnen sämtliche Schmuckfarben sehr gut stehen. Der kräftige warme Farbton von Gelbgold bzw. allgemein von Goldschmuck schmeichelt optisch Ihrem Teint zwar sicherlich am meisten, doch auch Accessoires aus Silber oder roségoldfarbener Schmuck harmonieren wahrhaft glänzend mit Ihrer mediterranen Bräune.

Mittelbrauner Hauttyp
Hellerer Hauttyp

Schmuck für hellere Hauttypen

Sie haben einen ziemlich hellen Hautton? Ihre Haut wird deshalb in der Sonne nicht braun, sondern bekommt stattdessen relativ schnell Sommersprossen? In der Regel ist ein Sonnenbrand bei Ihnen daher unvermeidlich, sobald Sie sich intensiverer Sonneneinstrahlung aussetzen? Dann steht fest: Der dezente, zarte Ton Ihrer Haut lässt sich optisch am besten mit Silberschmuck unterstreichen. Um die noble Blässe Ihres Teints stilvoll zu akzentuieren, können Sie alternativ auch auf Weißgoldschmuck, Edelstahlschmuck oder Schmuck aus Titan zurückgreifen. In ihrer Farbwirkung sind diese Metalle nämlich mit Silber vergleichbar – und für Sie erweitert sich so die Auswahl an attraktivem Schmuck noch einmal deutlich. Wenn Ihre Haut einen leicht rötlichen Unterton hat, ist von roségoldfarbenem Schmuck abzuraten, da er den Unterton farblich noch stärker betont. Gelbgoldschmuck ist für hellere Hauttypen ebenfalls eher nicht zu empfehlen, weil durch seinen besonderen Glanz die Haut rasch noch blasser wirken kann.

Passender Schmuck für Ihre Haarfarbe

Ebenfalls große Bedeutung bei der Suche nach typspezifischem Schmuck hat Ihre Haarfarbe. Während bei der Entscheidung für ein Edelmetall in erster Linie Ihr Teint den Ausschlag gibt, beeinflusst Ihre Haarfarbe vor allem die Wahl adäquater Schmucksteine. Der Wechsel der Haarfarbe zieht daher – etwa beim Entschluss einer Blondine, brünett zu werden, oder auch umgekehrt –, häufig auch ein umfassendes „Update“ der Schmucksammlung nach sich. Denn das optisch reizvolle Spiel zwischen glänzendem Haar und dem bunten Glitzern von Steinen oder anderen farbigen Zierelementen wie Kugeln oder Perlen entfacht immer erst in einer gelungenen Kombination sein ganzes Feuer.

Grundsätzlich haben Sie die Wahl, Ihr visuelles Gesamtbild durch harmonierende Farbtöne abzurunden oder gezielt auf Kontraste zu setzen. Das ist Ihnen in ganz ähnlicher Form beispielsweise auch vom Kombinieren von Kleidern und Schmuck natürlich schon bekannt. Je kühner Sie dabei vorgehen, desto mutiger und markanter fällt Ihr jeweiliges modisches Statement aus – ganz Ihrem individuellen Typ und Temperament entsprechend.

Perfekter Schmuck zu blondem Haar

Sie sind eine dieser klassischen, cleveren, verblüffenden Blondinen? Dann gibt es viele attraktive Möglichkeiten für Sie, ihren verführerischen Typ charmant zu akzentuieren. Farblich absolut typgerecht können blonde, blauäugige, eher hellhäutige Frauen in jedem Fall auf Silberschmuck mit kristallklaren oder blauen Steinen und Dekors setzen. Schmuckstücke mit hell funkelnden Diamanten bzw. glitzernden Zirkonias, saphirblauen Quarzen, aber zum Beispiel auch hellblauen Chalcedonen eignen sich daher hervorragend, den Reiz Ihrer strahlend blonden Haare weiter zu verstärken. Bei dunklerem Blond und Teint sind auch Türkise und grünlich-blaue Lapislazuli eine gute Wahl für Sie.

Perfekter Schmuck zu braunem Haar

Gerade auch als Brünette eröffnet sich Ihnen eine enorme Bandbreite an faszinierenden Kombinationen. Bewegt sich Ihre Haarfarbe irgendwo zwischen lehmbraunen Erdtönen, den dunkel orangebraunen bis rotbraunen Farben des Herbstes und einem sinnlich dunklen Schokobraun, so haben Sie allen Grund zur Freude: Sie müssen nämlich fast keine Einschränkungen bei der farblich stimmigen Schmuckwahl befürchten. Kräftig blaue Steine wie etwa Topase, aber auch blaue und dunkelgrüne Malachite machen sich zu Goldschmuck mit Ihrem Haar ebenso gut wie die tiefroten oder violetten Farbtöne etwa von Korunden, Korallen oder gleichfarbigen Designelementen aus Emaille oder Glas oder auch mit Perlen.

Perfekter Schmuck zu schwarzem Haar

„Black Beautys“ sind in Sachen Schmuckauswahl von Natur aus ebenfalls reich beschenkt. Denn auch bei Schwarzhaarigen harmonieren alle Edelmetalle und mineralischen Farbtöne ganz wunderbar mit ihrer dunklen Mähne – besonders die sehr leuchtkräftigen und farbintensiven. Freuen Sie sich also auf schier unbegrenzte Möglichkeiten zur effektvollen Akzentuierung! Der tiefgründige Glanz Ihrer dunklen Haare ist eine perfekte Basis für das Setzen reizvoller Kontraste. Ob Dunkelrot, Hellblau oder auch knalligere Grüntöne – Sie dürfen sich farblich nach Lust und Laune austoben: zum Beispiel mit rot-violetten Achaten oder auch Malachiten in verschiedensten Blau- und Grünnuancen.

Perfekter Schmuck zu rotem Haar

Durch ihre feurig-intensive Leuchtkraft besitzen rote Haare eine unvergleichliche visuelle Wirkung. Um Ihren Haaren diese besonders attraktive Ausdrucksstärke nicht zu nehmen, sollten Sie als Rothaarige bei der Farbigkeit von Schmucksteinen eher Zurückhaltung üben. Farblos klare, „weiße“ Brillanten oder Zirkonias sind für Sie deshalb immer eine ausgezeichnete Wahl. Wenn Sie so leidenschaftlich und temperamentvoll sind, wie Ihre Haare es verheißen, und daher dennoch einen klaren Akzent setzen möchten, dann ist ein auffälliger Komplementärkontrast hierfür das perfekte Mittel: Leuchtende Smaragde, Prasiolithe oder auch Glas-Keramik-Designs von kräftigem Grün sind bestens dazu geeignet, einen scharfen, umso anziehenderen Kontrast zu Ihrem Haar zu bilden.

Passender Schmuck für Ihre Augenfarbe

Wann immer Menschen einander begegnen, sucht der Blick zuerst die Augen des Gegenübers. Von hellem Grün über grünliches Grau und verschiedenste Stufen von Blau bis hin zu dunklem Braun: Augen gelten als die vielfarbigen Spiegel unserer Seele. Insofern lassen sie uns wirklich tief in andere blicken – und gewähren wiederum anderen Menschen Einblick in die Tiefen unseres Ichs. Die tiefgründige Farbigkeit unserer Augen spielt auch beim Interagieren mit der vielfältigen Buntheit von Schmuck, insbesondere Steinschmuck, eine ganz wesentliche Rolle. Poetisch betrachtet, können Edelsteine und andere mineralische Schmucksteine, aufgrund ihrer oft vergleichbaren Form und Färbung, ihrerseits sogar als die „Augen“ von Schmuckstücken aufgefasst werden.

Wir möchten Ihnen jetzt jedenfalls ganz tief in die Augen schauen und Ihnen zeigen, welche Steine und Dekors gut zu deren Farbe passen.

Der ideale Schmuck bei blauen Augen

Die wahrhaft augenfälligste unter den Augenfarben ist sicherlich Blau – und zwar in all seinen zahlreichen Schattierungen. Setzen Sie Ihre „blauen Wunder“ deshalb unbedingt wirkungsstark in Szene! Bei einem besonders tiefen Blauton erzielen Sie beispielsweise mit einem rosafarbenen oder leicht rötlichen Rosenquarz beziehungsweise einem gelblich-braunen, bernsteinfarben funkelnden Citrin einen angenehmen Kontrast. Je kräftiger der rötliche Ton des Schmucksteins ausfällt – am kräftigsten sicherlich bei einem Rubin von imposantem Rot –, desto stärker wirkt auch der Kontrast. Sie können Ihre blaue Augen selbstverständlich auch einfach nur stimmig akzentuieren. Mit dunkelblauen Steinen wie einem Saphir, Lapislazuli oder Iolith gelingt Ihnen das ebenso geschmackvoll wie mit einem hellblauen Chalcedon.

Der ideale Schmuck bei braunen Augen

Weltweit über 90 % aller Menschen haben braune Augen. Eine wirklich eindrucksvolle Zahl! Ebenso eindrucksvoll wie die ganz unvergleichliche Tiefe und Schönheit, die braune Augen stets besitzen. Braunäugigen bietet sich nicht zuletzt deshalb eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Kombination bzw. Kontrastierung. Dabei hängt es vom individuellen Ton Ihrer Augen ab, welche Schmucksteine jeweils naheliegen. Ist das Braun beispielsweise haselnussfarben, so erreichen Sie hierzu mit Rosenquarz oder auch einem Türkis einen schönen Kontrast. Komplementieren lassen sich Ihre haselnussbraunen Augen hingegen sehr gut mit einem Rauchquarz. Sollten Ihre Augen von einem noch dunkleren Braun sein, so bewirken hellere blaue oder grünbasierte Steine wie etwa Türkise oder Aquamarine einen attraktiven Kontrast. Zur stimmigen Komplementierung können Sie auch bei dunkleren Brauntönen optimal Rauchquarze einsetzen.

Der ideale Schmuck bei grünen Augen

Grün ist die weltweit am seltensten vorkommende Augenfarbe. Wenn Sie zu den wenigen Auserwählten zählen, die damit gesegnet sind, sollten Sie die verführerische, geheimnisvolle Strahlkraft Ihrer raren, grünlich glänzenden „Seh-Sterne“ auch unbedingt ausspielen. Sie profitieren hierbei schon allein von der Tatsache, dass der Nimbus des Edlen seit jeher alles Seltene umgibt. Zum anderen verfügen aber gerade auch grüne Augen über eine bemerkenswerte Bandbreite fein abgestufter Farbtöne. Ganz unabhängig vom exakten Ton: Ihre grünen Augen lassen sich besonders effektvoll mit dem schillernden Violett von Amethysten oder auch dem feurigen Rot von Rubinen kontrastieren. Demgegenüber betonen die vielfältigen Grüntöne etwa von Smaragden oder irisierenden Labradoriten die sinnliche Magie Ihrer Augen ganz wunderbar.

Eine Frage des Stils und individuellen Typs

Schmuck und Mode geben uns die Chance, unsere physische Erscheinung noch attraktiver zu machen. Dabei möchten wir natürlich immer auch unsere Persönlichkeit optimal zur Geltung bringen. Bei der Kombination von Materialien und Farben ist es für Sie vor allem wichtig, ein möglichst homogenes und harmonisches Gesamtbild zu schaffen. Das gilt für das Kombinieren verschiedener Kleidungsstücke genauso wie beim optischen Abstimmen von Kleidern und Schmuck.

Wie wir gesehen haben, sollten Sie dabei Ihrem Teint, Haarton und auch Ihrer Augenfarbe unbedingt Beachtung schenken: Sie sind zentrale Einflussgrößen beim Kreieren stimmiger Looks. Daneben hängt viel von Ihrem typspezifischen Temperament und stilistischen Vorlieben ab – ob Sie zum Beispiel eher zu sanften, matteren Tönen oder kräftigen und leuchtenden Farben tendieren. Sind Sie von relativ zurückhaltendem Naturell, so werden Sie dem Dezenten gegenüber dem allzu Grellen und Bunten sicherlich den Vorzug geben.

Was am Ende zählt, ist in jedem Fall die farbliche Gesamtwirkung. Je strahlkräftiger etwa die Farbe des Edelmetalls ist, je auffälliger die Anzahl und Größe der Schmucksteine und je näher das Schmuckstück beim Tragen Ihrem Gesicht kommt, desto wesentlicher ist es, dass die vorherrschende Farbaussage des Schmucks gut zu Ihnen und Ihrem Typ passt. Ein Blick in den Spiegel ist dabei noch immer das beste Mittel, um einem Fauxpas vorzubeugen.

Achten Sie bei dieser finalen „Selbstbetrachtung“ grundsätzlich auf größtmögliche Ausgewogenheit: Zieht etwa ein Schmuckstück unmittelbar Ihre kompletten Blicke auf sich, so ist es womöglich zu dominant und überstrahlt einseitig den optischen Gesamteindruck. Klar ist, dass im Mittelpunkt des Interesses und Fokus der Bewunderung immer und unangefochten Sie stehen müssen. Wie sehr und intensiv Sie sich dabei in der Aufmerksamkeit anderer sonnen möchten, entscheiden selbstverständlich ganz allein Sie. Denn das ist genau wie die Schmuckwahl in erster Linie eine Frage Ihres Stils und individuellen Typs.

uhrcenter Newsletter
Jetzt anmelden und aktuelle Angebote, Trends und Gutscheine erhalten.
Abmelden jederzeit möglich. Mehr Infos hier.

Bei uns können Sie nach Ihren Wünschen bezahlen

Bei uns können Sie nach Ihren Wünschen bezahlen

Wir bieten Ihnen die Zahlung per Vorabüberweisung oder Sofortüberweisung mit 3% Vorkasse-Skonto, Amazon Pay, Kreditkarte, Lastschrift, Nachnahme, paydirekt, PayPal, Ratenzahlung oder Rechnung. Auf unserer Hilfeseite finden Sie weitere Infos zu den verschiedenen Zahlungsmöglichkeiten.

Versandpartner

DHL Wunschpaket: Gebracht wie gewünscht. Ihre Bestellungen werden so geliefert, wie Sie wollen. Mehr erfahren